45er Schießen

Ergebnisse vom 45er Schießen

2021 45er Schießen

Teilnahme am 45er Schießen

Jedes Jahr wird vom Gau Altomünster das 45er Schießen ausgeschrieben. Anders als der Name vielleicht vermuten lässt, wird hier nicht mit Pistole und Revolver im Kaliber .45 geschossen, sondern mit Luftgewehr und Luftpistole. Die Namensgebung rührt daher, dass nur die Mitglieder der Vereine im Gau Altomünster teilnehmen dürfen, die 45 Jahre alt oder älter sind.

Teilnahmebedingung

Wettkampfbekleidung:

Geschossen wird im »heimischen G’wand«. Es ist keine moderne Schießbekleidung zulässig, das heißt keine Schießhosen, Schießjacken, Schießhandschuhe und anderes Zubehör dieser Art. Schießbrillen ohne Seitenblende sind erlaubt. Traditionelle Schützen-Trachten sind selbstverständlich gestattet.

Gruppeneinteilung:

Der Wettkampf wird in zwei Gruppen getrennt ausgetragen. Eine Gruppe bilden die Disziplinen Luftgewehr und Luftpistole. Eine weitere Gruppe bilden die Disziplinen Luftgewehr Auflage und Luftpistole Auflage – stehend und sitzend. Auflagen sind selbst mitzubringen.

Schusszahl und Wettkampfzeit:

20 Schuss in 30 Minuten. Probeschüsse sind innerhalb der erlaubten Schießzeit und vor Beginn der Wertungsschüsse möglich.

Regeln für Anschlagsarten bei Luftgewehr

  • LG stehend frei
  • LG stehend aufgelegt
    Ab 55. Jahren ist die Zuhilfenahme einer runden Auflage gestattet. Dabei darf kein Körperteil die Auflage berühren. Das Gewehr darf nur aufgelegt, aber nicht seitlich an der Auflage angelehnt werden. Die Zuhilfenahme sonstiger Stützen bzw. das Anlehnen von Körper oder Körperteilen ist nicht gestattet. Zwischen Hand und Auflage muss ein deutlich sichtbarer Abstand sein. Die Hand des Schützen darf die Auflage in Richtung Gewehrmündung nicht umgreifen.
  • LG sitzend aufgelegt
    Ab 71 Jahren ist die Zuhilfenahme eines Hockers (ohne Lehne) gestattet. Den Hocker hat der Schütze selbst zu stellen.

Regeln für Anschlagsarten bei Luftpistole

  • LP stehend frei
  • LP stehend aufgelegt
    Ab 55. Jahren ist die Zuhilfenahme einer runden Auflage gestattet. Dabei darf kein Körperteil die Auflage berühren. Die Pistole wird mit einer Hand am Griff gehalten. Als Auflagepunkt gilt der Pistolengriff an seiner tiefsten Stelle. Die Pistole darf nur aufgelegt, aber nicht seitlich an der Auflage angelehnt werden. Die Zuhilfenahme sonstiger Stützen bzw. das Anlehnen von Körper oder Körperteilen ist nicht gestattet. Zwischen Hand und Auflage muss ein deutlich sichtbarer Abstand sein. Die nicht abziehende Hand darf die Auflage/Waffe nicht umfassen.
  • LP sitzend aufgelegt
    Ab 71 Jahren ist die Zuhilfenahme eines Hockers (ohne Lehne) gestattet. Den Hocker hat der Schütze selbst zu stellen.

Bei der Meldung ist zu vermerken, ob der Schütze stehend frei, stehend aufgelegt oder sitzend aufgelegt schießen will.

Körperbehinderte Teilnehmer:

Körperbehinderte Teilnehmer dürfen die im Wettkampfpass eingetragenen Hilfsmittel gemäß Regel 10.4 und 10.5 der Sportordnung verwenden.

Wertung:

Auswertung erfolgt gemäß Punktemodus (DSB-Wertung). Die tatsächlich erzielte Ringzahl wird von den maximal möglichen Ringen abgezogen. Zu dieser Differenz wird der beste Teiler der beiden Serien hinzugezählt. Bei den Disziplinen der Luftpistole wird der Teiler durch 3 geteilt. Die niedrigste Punktzahl gewinnt.

Wertung bei Luftgewehr:
Differenz zur max. Ringzahl + Teiler = Ergebnis

Wertung bei Luftpistole:
Differenz zur max. Ringzahl + Teiler : 3  = Ergebnis

Preise:

Der Verein mit den meisten Starter erhält den Preis für die Meistbeteiligung. Für die Plätze 1 bis 3 in den Einzelwettbewerben werden Sachpreise ausgegeben.

Ausschreibung

Ausschreibung 45er Schießen 2021